WALLISELLEN, 25. Juni 2014 – Ford Motor Company hat soeben den neuen Ford Edge präsentiert. Das hochwertige und technologisch fortschrittliche SUV wird 2015 erstmals in Europa verkauft werden.

Der neue Edge wurde von Grund auf neu entwickelt, im Zentrum standen dabei die athletische Erscheinung und die hohen Qualitätsanforderungen von Kunden in Europa und der ganzen Welt.

Der Edge wird mit fortschrittlichsten Technologien ausgestattet sein und die Ford SUV Palette nach oben abrunden. Etwas kleiner und in Europa bereits erhältlich ist der Kuga sowie der EcoSport, das kleinste SUV von Ford wurde eben im Markt eingeführt.

„Dank unserer One Ford-Strategie können wir den Kunden in Europa ein breiteres Spektrum an Produkten anbieten. Dieses Jahr haben wir bereits den EcoSport lanciert, der neue Mondeo und der Focus folgen bis Ende Jahr“, sagt Stephen Odell, President, Ford of Europe, Middle East and Africa. „Nächstes Jahr werden wir zum ersten Mal in Europa den Edge und den Mustang lancieren sowie die neue Vignale Linie“.

Der Edge wurde in den USA 2007 zum ersten Mal lanciert. Er hat einerseits zur Weiterentwicklung des traditionellen SUV beigetragen, andererseits hat er das „Crossover“ SUV-Segment definiert und etabliert. Heute gehört der Edge im nordamerikanischen Markt zu den meistverkauften Fahrzeugen in seinem Segment und wird zudem in einigen Märkten in Südamerika, Russland und Asien, inklusive China, angeboten.

Mit dem neuen Edge stösst Ford in Europa in ein neues Segment vor. Die Kunden erwartet ein hochwertiges und edles SUV, das mit fortschrittlichen Technologien ausgestattet ist und mit viel Platz aufwartet. Der Viertürer hat fünf Plätze und die für Ford typische Fahrspass-DNA. Anfang nächstes Jahr startet der Verkauf in den USA, gefolgt von Europa, Südamerika und Asien.

„Der Edge wird den Insassen mehr Platz bieten als die teureren SUV von Mitbewerbern. Mit seinem Aussehen sowie dem Gesamtpaket an Komfort- und Sicherheitstechnologien kann der Edge mit Premium Fahrzeugen in Europa mithalten“, sagt Roelant de Waard, Vice President, Marketing, Sales & Service, Ford of Europe.

Fortschrittliche Technologien

erleichtert und gleichzeitig den Fahrspass erhöht. Zudem werden mit dem Edge die aktive Geräuschunterdrückung sowie die Front Split View Kamera in Europa eingeführt.

Die adaptive Steuerung passt die Lenkübersetzung kontinuierlich der Geschwindigkeit an und optimiert so das Steuerverhalten unter allen Bedingungen. Bei niedriger Geschwindigkeit und in beengten Platzverhältnissen, beispielsweise beim Einparken, ermöglicht sie ein leichteres Manövrieren des Fahrzeugs; bei höherem Tempo verbessert sie die Agilität des Fahrzeugs und sorgt somit für einen Zuwachs an Komfort und Fahrspass.

Die aktive Geräuschunterdrückung von Ford misst mit drei Mikrophonen im Innenraum den Geräuschpegel und generiert mittels Audiosystem konkurrierende Schallwellen, die das Motorgeräusch hervorheben und das Ambiente an Bord verbessern. Die Front Split View Kamera ist ein 180 Grad Kamerasystem in der Front, das seine Stärken an unübersichtlichen Kreuzungen oder in Parkplätzen ausspielt. Schliesslich ist der Edge mit speziellen Kanälen an den Seiten des Fahrzeugs ausgestattet, die einen „Luftvorhang“ generieren, der die Aerodynamik bei höheren Geschwindigkeiten verbessert.

Zudem ist der neue Ford Edge mit folgenden weiteren Technologien ausgestattet:

  • Automatische Heckklappe mit Gestensteuerung
  • SYNC 2, das fortschrittliche Konnektivitätssystem mit Sprachsteuerung
  • Adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Kollisionswarnsystem und Kollisionsminderung
  • Active Part Assist der neusten Generation, der in längsgelegene Parkfelder manövriert und beim Ausparken vor kreuzendem Verkehr warnt
  • Gurte auf dem Rücksitz mit integriertem Airbag
  • Intelligenter Allradantrieb mit Torque Vectoring Control und Kurvenkontrolle
  • Notbremssassistent Active City Stop
  • Totwinkelwarner
  • Fahrspurassistent
  • Verkehrsschilderkennung
  • Beheiztes Steuerrad und Sitzheizung /-kühlung

Dyamisches Design, Qualität und Fahrspass


Bei der Entwicklung wurde besonderes Augenmerk auf Materialien und Qualität gerichtet. Im ganzen Fahrzeug wurde soweit wie möglich auf sichtbare Schnittlinien verzichtet. Auf Details, wie beispielsweise die Verbindung zwischen Türen und Armaturenbrett, haben die Designteams grosse Aufmerksamkeit gerichtet und solche Verbindungsstellen vereinfacht.

Der Edge hat ein charismatischen Aussendesign, mit einem charakterstischen Chromgrill, schmal geschnittenenen LED-Frontlampen und klingenförmigen LED-Heckleuchten. Die 20-Zoll Leichmetallräder drehen in betonten Radläufen.

Die ausgeklügelte Fahrzeugkonstruktion und die Federung absorbieren Unebenheiten in der Strasse sowie Abrollgeräusche ohne Abstriche bei der Fahrdynamik. Der Fahrer erlebt ein Fahrverhalten, wie es von anspruchsvollen europäischen Kunden erwartet wird. Dazu trägt auch die Einzelradaufhängung bei. Hochfeste Stähle sorgen für eine steife Konstruktion und fördern so das dynamische Handling. Akustisches Glas und Reifen, die wegen ihrer geringen Abrollgeräusche ausgewählt wurden, tragen zum Ambiente im Fahrzeuginnern bei.

In Europa wird der Ford Edge mit zwei Varianten des 2.0 Liter Duratorq TDCi Dieselmotors angeboten werden.

  • Eine 180 PS-Version mit 400 Nm Drehmoment und einem prognostizierten CO2-Ausstoss von 149 g/Km, mit manueller 6-Gang Schaltung
  • Eine 210 PS Version mit 450 Nm Drehmoment und prognostizierten 159 g/Km CO2-Ausstoss, mit 6-Gang Powershift Automatikgetriebe und Schaltwippen

Wachstumsförderung

Das SUV-Segment ist das Wachstumsstärkste Fahrzeugsegment. Mit der Einführung des neuen Edge hat Ford jetzt eine komplette Palette, um am Wachstum teilzuhaben.

Daten von Ford zeigen, dass in Europa das SUV-Segment zwischen 2008 und 2013 von 10 Prozent auf 21 Prozent Marktanteil gewachsen ist. Der neue Kuga wurde 2012 lanciert und verzeichnet in den ersten fünf Monaten des Jahres 2014 ein Wachstum von 38 Prozent gegenüber Vorjahr. Für den EcoSport, der im Juni lanciert wurde, liegen bereits 16‘000 Bestellungen vor.

„Wir bieten ein technologisch ausgeklügeltes SUV an, das die Erwartungen der Kunden in diesem Wachstumssegment übertreffen wird. Wir können damit Kuga und EcoSport ergänzen und unsere Palette nach oben abrunden“, sagt Roelant de Waard. „In den letzten Jahren haben wir eine bemerkenswerte Verschiebung hin zum SUV beobachtet. Es ist also genau die richtige Zeit für ein gehobenes SUV an der Spitze unserer europäischen Fahrzeugpalette“.